Beiträge

Fahrdienst

So einfach fahren Sie mit dem DRK Fahrdienst Eschwege

krankentransportLeider werden die Begriffe "Rettungsdienst alarmieren" und "Krankenwagen rufen" im allgemeinen Sprachgebrauch oft verwechselt. Im Gegensatz zum Rettungsdienst, der bei akuten Notfällen über die Rufnummern 112, 19222 oder 110 alarmiert wird,  haben die meisten Fahrdiensttransporte nichts mit Eile, Blaulicht und Martinshorn zu tun. Sie sind Fahrten für Menschen, die medizinischer Betreuung bedürfen und aufgrund Ihres Zustandes kein Taxi benutzen können - zum Beispiel, weil sie nur liegend transportiert werden können.

Wir bringen Sie kostengünstig, sicher und zuverlässig zum Arzt, Krankenhaus, ins Pflegeheim, zur Dialyse oder nach Hause, begleitet von erfahrenem Fahrdienstpersonal. Unsere Fahrzeuge sind modern ausgerüstet, auf das unser qualifiziertes und freundliches Personal zurückgreifen kann.

Wer kann den Fahrdienst nutzen?

  • Dialysepatienten
  • Bestrahlungspatienten
  • bettlägerige Patienten
  • Gehbehinderte
  • Krankenhäuser
  • Ärzte
  • Krankenkassen/Versicherungen

Wie bestelle ich einen Fahrdiensttransport?

krankentransport2Der Fahrdienst wird in der Regel nicht über den Notruf alarmiert, sondern entsprechend Ihren Erfordernissen bereitgestellt. Hierzu gibt es die Service-Telefonnummern.

Sie erreichen uns unter folgenden Telefonnummer:

05651-33 54 0 54.

Was kostet ein Krankentransport?

Wenn ein Arzt die medizinische Notwendigkeit des Transports bescheinigt (sogenannter "Transportschein"), werden die Kosten in der Regel bis auf einen geringen Eigenanteil von den Krankenkassen übernommen.

Wichtig: Nicht alle Leistungen werden von den Krankenkassen übernommen, wir beraten Sie.

Wo kann ich mehr erfahren?

Weitere Informationen erhalten Sie über den Fahrdienstleiter des Kreisverbandes Eschwege.

Kontaktieren Sie uns über die Kontaktschaltfläche im Seitenkopf